TYPO3
3 Min

Was ist ein TYPO3-Update?

TYPO3 10.4 LTS ist da, seit Ende April 2020. Viele Website-Betreiber fragen sich: Lohnt sich ein TYPO3-Update? Wie aufwändig ist es? Hier stellen wir die häufigsten TYPO3-Update-Szenarien vor – und die Experten der TYPO3-Agentur Schaffrath Digital-Medien geben eine Einschätzung über Aufwand, Notwendigkeit und Risiken von TYPO3-Updates.

Das passiert bei einem TYPO3-Update

Das Open Source Content-Management-System TYPO3 gehört zu den beliebtesten CMS im professionellen Einsatz. Die Möglichkeiten der Anpassung der Website an die Bedürfnisse eines Unternehmens, eines Verlages oder eines Verbandes sind schier endlos. Bei einem TYPO3-Update wird eine Website, die mit TYPO3 läuft, auf eine neue Version aktualisiert. Dabei bleibt das Look & Feel der Website (normalerweise) gleich, je nach Größe des Versionssprungs gibt es allerdings teilweise bedeutende Änderungen im Backend (dort pflegen die Redakteure die Inhalte der Webseite). Da TYPO3 Open Source ist, fallen zu keinem Zeitpunkt Lizenzgebühren an.

Es gibt 4 Hauptarten von TYPO3-Updates


1. TYPO3-Update von Mini-Release innerhalb einer LTS-Version

Beispiel: TYPO3 9.5.8 auf 9.5.9
Umfang:
Kleine Bugfixes / Sicherheitsupdates
Aufwand: Minimal (unter 1 Stunde)
Vorkommen: Häufig, wird normalerweise im Rahmen eines Service Level Agreements (eine Art Wartungsvertrag) durchgeführt – gute TYPO3 Agenturen bieten das an
Risiken: Gering
Notwendigkeit: Absolut

2. TYPO3-Update von einer Version X auf eine Version X LTS

Beispiel: TYPO3 10.2 auf 10.4 LTS
Umfang: Viele Neuerungen und Optimierungen
Aufwand: Mittel, da der Sprung von Vorversionen auf LTS-Versionen relativ groß sein kann-
Vorkommen: Im Allatg der TYPO3-Agentur schaffrath DigitalMedien gar nicht durchgängig auf LTS-Versionen gesetzt wird.
Risiken: Irgendwas ist immer (z. B. inkompatible Extensions)
Notwendigkeit: Absolut, da nur die LTS-Version langfristig Sicherheitsupdates erhält.

3. TYPO3-Update von einer Version X LTS auf eine Version Y LTS

Beispiel: TYPO3 9.5 LTS auf 10.4 LTS
Umfang: Viele Neuerungen
Aufwand: Mittel (abhängig von den Extensions)
Vorkommen: Häufig; ca. alle 1,5 – 2,5 Jahre sinnvoll, spätestens nach ca. 6 Jahren
Risiken: Bei guter Planung keine.
Notwendigkeit: Beim Auslaufen des (E)LTS-Supports der Vorversion zwingend nötig.

4. TYPO3-Update von Altversion auf die neueste LTS-Version

Beispiel: TYPO3 8.7 LTS auf 10.4 LTS
Umfang: Sehr viele Änderungen, oft PHP- (Scriptsprache) und Datenbank-Update parallel nötig
Aufwand: Größer, da i. d. R. in Zwischenschritten von Hauptversion zu Hauptversion upgedatet wird
Vorkommen: Häufig
Risiken: Bei guter Planung und einem vorherigen technischen Review sehr gering
Notwendigkeit: Oft dringend und dann eilig, da erst bei Supportende gehandelt wird.

Diese TYPO3-Update-Szenarien kommen häufig vor

In den meisten Fällen sind TYPO3-Updates vom Typ 3 die großen Projekte, die in IT-Abteilungen Kopfzerbrechen bereiten. Eigentlich ohne Grund, denn wenn TYPO3-Agentur-Profis das TYPO3-Update angehen, läuft das sehr gut.

Projekte vom Typ 4, also TYPO3-Updates, bei denen mindestens eine Hauptversion übersprungen wird, können heikel sein – wenn man sie als reine Technik-Updates plant.

Deshalb wird aufgrund des Umfangs des Projekts so ein Update oft direkt als Website-Relaunch umgesetzt (also inkl. optischer Anpassungen der Website), schließlich wurde seit vielen Jahren nichts mehr an der Website gemacht. Optimierungen sind an allen Stellen nötig. Im selben Aufwasch können Sie direkt das Hosting angehen - beispielsweise mit einem Wechsel zu Cloud-Hosting mit AWS.

DAS BEDEUTET LTS BEI TYPO3
TYPO3-Versionen mit dem Zusatz „LTS“ (Long Term Support) sind die ausentwickelten Versionen einer Hauptversion. Diese werden ca. alle 18 Monate veröffentlicht und bieten technische Unterstützung für rund 36 Monate. LTS-Versionen können deshalb für einen langen Zeitraum sicher eingesetzt werden und sind für jedes Projekt eine dringende Empfehlung.

Fazit

  • Kleine TYPO3-Updates innerhalb einer LTS-Version sollten immer und sofort eingepflegt werden.
  • LTS-Versionen von TYPO3 können Sie solange einsetzen, wie der LTS und der ELTS-Support laufen (dabei bitte auch das Supportende von PHP- und Datenbank-Versionen beachten). Wenn Sie aktuell eine TYPO3 v9 LTS im Einsatz haben, müssen Sie nicht sofort auf TYPO3 v10.4 LTS updaten. Schlau ist es allerdings, denn kleine Versionssprünge bedeuten weniger Arbeit als große Versionssprünge. Wenn Sie erst auf TYPO3 v11 LTS warten (erscheint im Herbst 2021), kann der Sprung von 9 auf 11 relativ groß werden.
  • Wenn Sie eine TYPO3 in der Version 8 einsetzen, sollten sie dringend mit dem Update-Plan auf v10.4 LTS starten. Wahrscheinlich wird das Web-Projekt ein Relaunch.
  • Wenn Sie immer noch TYPO3 Version 7 oder älter einsetzen: Stellen Sie sich gedanklich auf einen Website-Relaunch ein und starten Sie die Planung dafür heute.

Durchblick beim TYPO3-Update: Whitepaper downloaden

TYPO3