DigitalMedien
2 Min

Internet Explorer 8, 9 und 10 – Browser werden nicht mehr unterstützt

Ab dem morgigen Dienstag, 12. Januar, wird Microsoft die in die Jahre gekommenen Browser des Internet Explorers (IE) in den Versionen 8, 9 und 10 nicht mehr für Windows 7 und aufwärts unterstützen. Für den Internet Explorer in der Version 9 gibt es für das Betriebssystem Vista eine Ausnahme. Das bedeutet: Es gibt keine Sicherheitsupdates für diese veralteten Browser mehr. Wer weiter mit dem Internet Explorer 8, 9 oder 10 im Netz unterwegs ist, hat ein Sicherheitsproblem. Zudem wird er schon in absehbarer Zeit viele Websites nicht mehr problemlos betrachten können, denn die alten Versionen des IE verstehen kein bis wenig HTML5 und verfügen nicht über alle Fähigkeiten, die für modernes und responsives Webdesign nötig sind.

HTML5,  also die Hypertext Markup Language, die Auszeichnungssprache des Web ist seit dem 28. Oktober 2014 Kernsprache des Web. Das hat das World Wide Web Consortium (W3C) damals so beschlossen. Damit ist der Schritt von Microsoft jetzt nur logisch und das Unternehmen will die Nutzer dazu bewegen, ihren Browser zu modernisieren. Die Website „Netmarketshare“ zeigt eine Liste, welche Browser von den Internetnutzern eingesetzt wird um nach Inhalten zu suchen oder zu shoppen. Dort findet sich Erstaunliches: Den Internet Explorer 8 nutzen immer noch 8,95 %, die Version 9 immerhin noch 6,67 % und den IE 10 noch 4,18 % aller Websurfer.

Alexander Hornen, Geschäftsführer von Schaffrath DigitalMedien, freut sich darauf, dass man die Diskussionen in naher Zukunft nicht mehr führen müsse Webseiten für IE 8 Nutzer zu optimieren: „Keiner unserer Kunden will heute bei einem Relaunch mehr auf das Thema Responsive Design verzichten. Jetzt haben unsere Kunden das gewichtige Argument der Sicherheit beim Surfen gegenüber den Update-Muffeln.“ Dabei ist es eigentlich ganz einfach seinen Internet Explorer auf den aktuellen Stand zu bringen. Über die Systemsteuerung kann man nach Updates suchen. Wer nicht weiß, welche Version des Explorers er aktuell nutzt klickt auf das Icon mit dem Zahnrad und findet dort die entsprechenden Informationen über den Punkt „Über Internet Explorer“ im Dialogmenü. Eine weitere kostenfreie und schnelle Alternative bieten die Browser Mozilla Firefox und Google Chrome, die über eine automatische Updatefunktion verfügen.

Link zur Seite von Microsoft Windows und zum aktuellen Internet Explorer (Stand: 11.1.2016) >

Foto: Screenshot des Logos des Internet Explorers von Windows.

 

DigitalMedien