Inspiration
< 1 Min

Die nächste Authentifizierungsstufe

Noch fünf Monate – dann tritt die SCA in Kraft. Die europäische Verordnung wird nach der DSGVO der nächste Paukenschlag in der Internet-Symphonie namens „Online-Betrug verhindern“.

Die „starke Kundenauthentifizierung“, für die SCA (Strong-Customer-Authentication) steht, wird „die Art und Weise, wie Online-Transaktionen abgewickelt werden, drastisch verändern“, ist sich Guillaume Princen in einem Gastbeitrag auf t3n sicher. Online-Zahlungen erfordern ab dem 14. September 2019 eine zusätzliche Authentifizierungsstufe: „Wo früher die Kreditkartennummer ausreichte, werden Konsumenten nun mindestens zwei von drei Faktoren parat haben müssen, um zum Beispiel eine Reise zu buchen oder Musik-Streaming zu nutzen: etwas, das sie wissen (wie ein Passwort oder eine Pin), etwas, das sie besitzen (wie ein Token oder ein Smartphone), oder etwas, das sie selbst sind (also biometrische Eigenschaften wie ein Fingerabdruck oder Gesichtsmerkmale)“, so Prince.

Welche Auswirkungen die SCA auf den europäischen Onlinehandel hat, wie effektiv die neue Verordnung den grassierenden Online-Betrug wirklich eindämmen kann und warum unzureichend vorbereiteten Unternehmen schwerwiegende Folgen drohen, erklärt Guillaume Princen hier.

Foto: Marcos Mayer/Unsplash

 
Inspiration