Content
3 Min

Content Marketing und der richtige Einsatz von „Tags“

Alle Welt spricht vom „Tag“ im Web. Aber was ist das eigentlich genau? Nein, es ist kein Sonnentag im Frühling, bei dem die ersten Sommersprossen sprießen und die Schneeglöckchen bewundert werden könne. „Tag“ meint in der Sprache der Netzgemeinde, zu der wir ja alle mittlerweile zählen, ein Stichwort, einen Unterbegriff oder eine Markierung, mit der ein Bild oder ein Artikel näher beschrieben werden kann. Dieser „Tag“ soll es dem Besucher einer Website erleichtern – übrigens ganz gleich ob diese mobil optimiert wurde oder nicht – Inhalte besser aufzuspüren. Dem Macher einer Website dient der „Tag“ um mit weniger Rubriken für seine Seite auszukommen. Und Suchmaschinen lieben den „Tag“, weil er maschinenlesbar ist. Aber wie setzt man einen „Tag“ eigentlich richtig ein?

Die in Deutschland am meisten genutzte Suchmaschine „google“ hat einen Leitfaden zusammengestellt, wie man seine Website durch Tags verbessern kann, was hinter den einzelnen Begrifflichkeiten steht und wo dieser in der Suchmaschine angezeigt wird. Wichtig ist zunächst der „Title-Tag“, denn jede Seite sollte eine eindeutige Beschreibung haben. Dabei ist es wichtig zu unterscheiden zwischen dem „Title-Tag“ der Startseite und den Inhaltsseiten. So sollte die Startseite durch maximal drei bis fünf Schlüsselwörter gekennzeichnet werden, um eine gute Platzierung in der Suchmaschine zu erhalten. Diese sollten das gesamte Angebot der Seite beschreiben.

Arbeiten mit einem Content Management System

Arbeitet man mit einem Content Management System (CMS) ist der „Title-Tag“ oft die Headline die man gewählt hat. Das Naheliegende ist das Wichtigste: Unterscheidet sich der Seitentitel klar und deutlich von einem anderen, erkennen Suchmaschinen dies und können die Inhalte richtig zuordnen. Ein einfaches Beispiel aus dem Finanzbereich für eine Überschrift und damit einen „Title Tag“ wie man ihn nicht gestalten sollte: „Der Dax steigt“. Nehme ich diesen „Title-Tag“ jeden Tag, so kann eine Suchmaschine den Inhalt nicht differenzieren. Menschen übrigens auch nicht, denn an welchem Tag, Monat, Jahr oder um wie viele Punkte ist der Dax gestiegen? Besser wäre: „Der Dax steigt um 30 Punkte am 4. März 2015“. Aber man sollte den Titel auch nicht mit Keywords verstopfen oder zu lange gestalten: „Der Dax an der Deutschen Börse in Frankfurt am Main steigt zum Ende des Börsentages um 30 Punkte am 4. März 2015.“ Der „Title-Tag“ wird von den Suchmaschinen angezeigt. Ist er zu lang, wird er abgeschnitten.

Die Headlines strukturieren und geben der Suchmaschine Hinweise

Der Meta Tag „Description“ fasst den Inhalt einer Seite zusammen. In CMS-Systemen ist dies häufig die Teaser-Box. Ein bis zwei Sätze und eine kurze aber prägnante Aussage zum Inhalt des Artikels reichen aus. Und die Beschreibung sollte Interesse wecken. Wichtig sind auch Zwischenüberschriften. Es gibt sechs unterschiedliche Headline-Größen von „h1“ bis „h6“, die der Reihe nach verwendet werden sollten. Diese lenken nicht nur die Leser durch eine Seite oder einen Text, sondern geben auch den Suchmaschinen wichtige Hinweise.

Auch Bilddaten sollten mit „Tags“ versehen werden, damit diese in der Suchmaschine gefunden werden können. Auch der alternative Bildtext hilft nicht nur Menschen mit einer Sehbehinderung, weil diesen dann die Bildinformation vorgelesen wird, sondern auch der Suchmaschine bei der Zuordnung des Bildes. Nutzen Sie auch „Tags“ für die geografische Zuordnung und geben Sie den Ort genau an. Schlüsselwörter und „Tags“ sollten nicht zu überbordend eingesetzt werden. Vermeiden Sie Wiederholungen und Doppelungen und überlegen Sie, nach welchen Suchbegriffen Menschen ihren Inhalt suchen würden. Ziehen wir noch einmal das Beispiel des Dax heran. Der Ort Frankfurt und der Börsenplatz 1 sollten in der Ortskennung eingesetzt werden. Immer durch ein Komma getrennt. Die inhaltlichen „Tags“ könnten dann so aussehen: Dax, Börse, Kurs, Gewinn, Aktie. Das Datum, an dem Sie publiziert haben, hilft bei der zeitlichen Zuordnung.

Die Mühe lohnt sich

Wer also auf Content Marketing setzt, sollte sich auch Mühe mit den „Tags“ geben, die nicht nur der Suchmaschine helfen, sondern auch den Lesern dabei sich zu orientieren. Nur das Gesamtpaket hilft bei der Suchmaschinenoptimierung und garantiert nachhaltigen Erfolg von Content Marketing.

Mehr zum Thema Content Marketing

Content Marketing definiert

Content Marketing und SEO

Foto: Sergey Peterman /www.shutterstock.com

 
Content