DigitalMedien
2 Min

Social-Media-Tools

Social Media wird in den letzten Jahren immer höhere Bedeutung beigemessen. Dies liegt unter anderem daran, dass Social Media sich in Unternehmen als fester Bestandteil der eingesetzten Marketing-Tools etabliert hat.

Dabei bietet sich dem Nutzer eine breite Palette an Möglichkeiten zur Interaktion, wie etwa Ads, Distributionen oder auch direkter Kundendialog, wodurch das Gesamthandlungsfeld mehr und mehr an Komplexität gewonnen hat.

Inzwischen sind im Zusammenhang mit Social-Media-Aktivitäten – angefangen bei der Planung, über Steuerung bis hin zur Distribution – zahlreiche Tools entstanden, die ein zeitsparendes, effizienteres Bespielen der unterschiedlichen Kanäle ermöglichen und gleichzeitig helfen, Fehlerquellen zu minimieren. Dazu zählen bei diversen Lösungen Features wie integrierte URL-Shortener, oder ein Hinweis auf Überschreiten einer Höchstzeichenanzahl bei Nachrichten für den Twitter-Kanal.

Eine besondere Steigerung des Nutzwertes sind dabei Features, die ein verbessertes Monitoring der Social-Media-Aktivitäten ermöglichen, indem sie Daten für eine fachgerechte Zielgruppenanalyse liefern.

Eine kleine Übersicht relevanter Tools, Portale und Services rund um das Thema Social-Media-Technologien soll die folgende Zusammenstellung liefern:

  • Analytics und MonitoringAnlaytics- und Monitoring-Programme dienen der Überwachung und Auswertung von Interaktionen im Social Web. Hierdurch wird der Effekt einzelner Aktivitäten messbar, was eine Erfolgsmesse ermöglicht.
  • Big DataGroße, in Zukunft immer komplexer werdende Datenmengen lassen sich unter „Big Data“ zusammenfassen. Um diese immensen Datenmengen aus unterschiedlichen Quellen zu steuern, zu verabeiten und an verschiedene Kanäle weiterzuleiten, wird spezielle Software benötigt, die Datenpakete im Terabyte oder gar Zettabyte-Größe handelbar macht.
  • Collaboration und Enterprise 2.0Unter Business Collaboration – auch Enterprise 2.0 genannt – versteht man IT-Lösungen in den Bereichen Wissensmanagement, interne und externe Kommunikation sowie Dokumentenverwaltung, die eine globale, ortsungebundene Zusammenarbeit mehrerer Beteiligter an einem großen Projekt ermöglichen.
  • Content Management und Digital Asset ManagementContent Management Systeme (CMS) werden zu einer kooperativen Erstellung, Strukturierung und (Nach-)Bearbeitung von digitalen Inhalten etwa für den Internetauftritt eines Unternehmens benötigt. Auch auf firmeneigenen Social-Media-Plattformen kommen sie zum Einsatz. Bei aufwändigen Inhalten kann ein Digital Asset Management-System verwendet werden.
  • Community Management und Forum-SoftwareCommunity Management Tools dienen der Betreuung firmeneigener Community-Plattformen. Durch Posts, Kommunikation und Interaktion mit Usern lässt sich mittels der Software neuer, optimierter Content.
  • Social AdvertisingUnter Social Advertising sind Maßnahmen zusammengefasst, die zur Effektivitätssteigerung von Social-Media-Aktivitäten durch gezielte, unterstützende Werbung beitragen
  • Social CommerceSocial Commerce Tools finden ihre Anwendung bei Transaktionen, die dem Verkauf von beworbenem Content dienen und die durch dialog-basierte Kommunikation, teilweise gekoppelt an Ads auf Social Community-Plattformen einen unmittelbar messbaren Umsatz kreieren.
  • Social Media Channel ManagementEine terminierte Distribution des mit Hilfe von CMS erstellten Contents über mehrere Kanäle erfordert Social Media Channel Management. Die hierfür zur Verfügung stehenden Tools sorgen gleichzeitig dafür, dass neu generierter Content möglichst schnell und in großem Ausmaß viral wird.
DigitalMedien