Kluge Konzepte
1 Min

Möbel für die Generation Mobile

Wer heute eines der Möbelhäuser des schwedischen Möbelgiganten Ikea besucht, findet Möbel für die Smartphone und Tablet-Generation. Möbel, die ein kabelloses Aufladen der mobilen Devices ermöglichen. Tische und Leuchten werden so zu Ladestationen.

„Aus Untersuchungen und Besuchen bei den Menschen zu Hause wissen wir, dass sie Kabelsalat nicht mögen. Genauso wenig, wie leere Akkus, weil das richtige Ladegerät gerade nicht zu finden ist. Durch unsere neuen, innovativen Lösungen, bei denen kabellose Ladefunktionen in Einrichtungsgegenständen integriert sind, wird das Leben zu Hause erleichtert und somit angenehmer“, sagt Jeanette Skjelmose, Business Area Manager für Beleuchtung und kabelloses Laden.

Laden kann man mobile Gadgets, die den globalen Zertifizierungsstandard Qi integriert haben. Das Wort „Qi“ stammt aus dem chinesischen Sprachraum und bedeutet so viel wie „Lebensenergie“. „Heise“ spricht davon, dass Ikea der erste Hersteller ist, der die neue Technik in Serie nutze. Bisher stünde die Technik nur denen zur Verfügung, die Selbstbausätze nutzten. Vorteil sei, dass man unabhängig vom Hersteller seine Geräte durch auflegen laden könne. Für Geräte die den Qi Standard nicht erfüllten, gebe es besondere Schalenaufsätze verspricht Ikea. Ein Nachteil der neuen Technik ist, dass man während des Ladevorganges das Gerät nicht nutzen kann, da das Gerät als Empfänger und der Sender in nah zusammengebracht werden müssen. Bei der induktiven Energieübertragung, wie bei Qi, ist der Energieverbrauch höher und die Ladegeschwindigkeit langsamer. Allerdings können auch mehrere Geräte gleichzeitig geladen werden.

Die neue Ikea Kollektion mit den integrierten Ladestationen wurden vom Designer David Wahl entworfen.

Foto: obs/Inter Ikea Systems B.V. 2015

 
Kluge Konzepte