DigitalMedien
3 Min

KNOW!S-HOW: Suchmaschinentipps

Der „title“-Tag
Verwenden Sie individuelle und das Thema beschreibende Titel, denn der „title“-Tag wird in den Suchergebnissen angezeigt und hilft google dabei, Seiten voneinander zu unterscheiden. Benutzen Sie kurze und aussagekräftige Titel und Headlines. Benutzen Sie nie den gleichen „title“-Tag auf allen Seiten.

Der Meta-Tag „description“ wird als „Snippet“ angezeigt
Suchmaschinen zeigen nicht nur  den Titel an, sondern auch eine Zusammenfassung der Seite, das so genannte „Snippet“. Es ist bei CM-Systemen in der Regel der Teaser. Formulieren Sie ein bis zwei Sätze, die den Inhalt der Seite individuell beschreiben. Der Inhalt einer Seite sollte möglichst präzise beschrieben werden und dies hilft nicht nur der Suchmaschine sondern auch den Lesern einer Seite.

Auf die Ausformulierung der URLs achten
Die URL einer Seite sollte verständlich sein und aus bekannten Begriffen bestehen, das hilft bei Verlinkungen. Reine Nummernkombinationen oder kryptische Ziffern- und Nummernfolgen helfen den Lesern nicht. Denn die URL wird in den Suchergebnissen angezeigt.

Eine übersichtliche Seitenstruktur hilft
So finden sich nicht nur Besucher der Website zurecht, sondern auch Suchmaschinen. Gliedern Sie ihre Website in Themengebiete und zeitlich. Wenn Sie etwa eine News-Rubrik eingerichtet haben, dann unterteilen Sie diese etwa in Jahre.

Nutzen Sie die „Brotkrumen“-Navigation
Der Begriff kommt aus dem Englischen: „breadcrumb navigation“ Auch der Begriff „Klickpfad-Navigation“ ist gebräuchlich. Gemeint sind interne Links auf einer Website, die oben und unten zu finden sind. Damit hilft man Besuchern sich schnell zurecht zu finden oder vorher besuchte Sektionen wieder zu besuchen. Auch die Startseite ist so jederzeit schnell anzunavigieren.

Zwei Sitemaps sind besser
Besucher erreicht man am Besten mit einer HTML-Sitemap, die auf einer gewöhnlichen Seite die Struktur der Onlinepräsenz abbildet. Für Suchmaschinen wie google ist es besser eine XML-Sitemap einzureichen, die das „crawlen*“ für die Maschine erleichtert.

*crawlen meint die Analyse von Websites durch eine Software einer Suchmaschine, den so genannten Robots. Damit wird der Inhalt einer Website indexiert.

TIPP: Gestalten Sie die Navigation einer Website so, dass die Benutzer einfach durch die Seite geführt werden.
 

Mehr Aufmerksamkeit für die Fehlerseite 404
Statt einfach nur eine Statusmeldung 404 für eine Seite, die nicht gefunden wird, zu verwenden, sollte diese einen Link zu einer Seite beinhalten, der auf eine funktionierende Seite zurückführt. Die Fehlermeldung Seite 404 darf nicht indexiert werden.

Die Navigation muss aus Text bestehen
Grafiken oder Animationen und auch Dropdown-Menüs werden von Suchmaschinen nicht verstanden und können nicht ausgelesen werden.

Einzigartiger Content
Ohne qualitativ hochwertige und einzigartige Inhalte funktioniert es nicht. Nutzer erkennen gute Inhalte und teilen sie in sozialen Medien oder in Blogs. Google fasst zu Content zusammen: „Interessante Websites werden von selbst bekannter“. Beim Schreiben sollte man sich Gedanken machen für wen man schreibt, nach welchen Keywords unterschiedliche Lesergruppen suchen. Das ist nicht nur wichtig für Suchmaschinen, sondern für die allgemeine Verständlichkeit einer Website.

TIPP: Gute Keyords finden
Google AdWords hat ein Keyword-Tool mit dem man unterschiedliche Keywörter finden kann. Aber auch Seiten wie „ein anderes wort.de“ können dabei helfen Synonyme zu finden und so seinen Text mit mehr Varianten zu ein und dem selben Inhalt anzureichern. Das macht auch Lesern Spaß.
 

Gute Texte
Vermeiden Sie Rechtschreib- und Grammatikfehler und strukturieren Sie ihre Texte mit Zwischenüberschriften. Vermeiden Sie Textkopien, den so genannten „Duplicate Content“, also mehrere fast identische Versionen eines Textes auf ein und derselben Website. Schreiben Sie für Ihre Leser und nicht für die Suchmaschine.

Bessere Ankertexte
Unter Ankertext versteht man den Teil des Textes, der verlinkt werden soll. Vermeiden Sie Formulierungen wie „Hier Klicken“. Teilen Sie ihren Lesern, aber auch der Suchmaschine mit, welche Inhalte sich hinter dem Link verbergen. Und das bitte in einem Satz.

DigitalMedien