DigitalMedien
3 Min

Content World 2015: Input für die Kommunikation mit Inhalten

Seit wenigen Tagen steht das Programm der ersten Content World 2015 fest. Die International Content Marketing Conference und Expo findet vom 12.-13. Oktober 2015 in Frankfurt statt. Im Rahmen der Content World wird auch der Deutsche Content Marketing Preis verliehen. Hier kann man sich noch bis zum 21. August 2015 bewerben.

Die Content World ist ein neues Format, das vom Management Forum der Verlagsgruppe Handelsblatt veranstaltet wird. Partner der Content World sind der Börsenverein des Deutschen Buchhandels, das Forum Corporate Publishing und die Frankfurter Buchmesse. Die Messe und Konferenz hat es sich zur Aufgabe gemacht entlang der Wertschöpfungskette des Content Marketings rundherum zu informieren: Es geht um Erfolgsgeschichten des Content Marketing und was man daraus lernen kann, aber auch wie man gute Inhalte erzeugt, kuratiert, verteilt und am Ende auch deren Wirkung kontrolliert. Man werfe in Frankfurt einen intensiven Blick auf die DNA des Content Marketing, sagen die Veranstalter.

Strategien und das Ringen um Qualität im Content Marketing

Spannend dürfte am ersten Tag vor allem die Keynote von Lukas Kircher, dem Geschäftsführer von C3 Creative Code and Content werden, einer der führenden Agenturen im Content Marketing, die bei den BCP Awards 2015 alleine zehn Preise abgeräumt hat und in Kreativ Rankings immer ganz vorne landet. Lukas Kircher hat erst kürzlich in einem Interview mit Lukas Kircher in Meedia seine Vorstellung von gutem Content Marketing beschrieben: „Der wichtigste Erfolgstreiber ist, sich bedingungslos in die Perspektive des Kunden, beziehungsweise Lesers zu versetzen. Das erfordert, wegzugehen von einer klassischen, produktzentrierten Kommunikationsstrategie hin zu einer bedürfnisorientierten Kommunikationsstrategie.“ Auf der Content World wird Kirchner sich dem Themenkomplex Content Strategie widmen. Dr. Wolfgang Merkle referiert über die Steigerung der Wahrnehmung und Kommunikationserfolge mit relevanten Content und wird sicherlich auch seine Sicht auf das Adjektiv „relevant“ darlegen. Merkle, heute Kommunikationsberater, war sieben Jahre lang Marketing Chef von Tchibo und zuvor General Manager Retail bei der Metro-Tochter Galeria Kaufhof. Auch Klaus Eck widmet sich auf seinem Blog intensiv dem Thema Relevanz und der Frage nach Qualität von Inhalten und formuliert gerne auch einmal provokant: „Content-Werbung braucht niemand“. Eck führt einen intensiven Diskurs mit der Werbeindustrie und erläutert das Konsumenten Schleichwerbung auch in inhaltsgetriebener Werbung erkennen und sich dann belogen fühlen. Welchen Stellenwert Content Marketing für Marktplätze wie eBay hat, erläutert Corinna Kühn, Content Marketing Managerin Europe von eBay International.

Die Macher der Content World bieten auf mehreren unterschiedlichen Bühnen intensive Dialoge rund um Inhalte an: Das sind die Content Creation Stage, die Content Curation Stage oder die Community Building Stage. Es geht um Blogger Relations, Instagram, Storytelling im Zeitalter des Screens, vom Kundenmagazin zur Abo-Fachzeitschrift oder wie ein Youtuber seinen Channel nutzt. Was können Unternehmen von Newsrooms lernen oder Live Berichterstattung für ihre Zwecke nutzen, bis hin zu User generated Content, die Dr. Martin Rusch als unterschätzte Goldgrube bezeichnet. Das Programm widmet sich in seiner Vielfalt allen Bereichen des Content Marketing und hinterfragt zugleich aktuelle Strategien und setzt sich für die Förderung von Qualität in diesem Feld der Kommunikation ein. Neben dem Kongress gibt es eine Messe, die Content World Expo auf der die neuesten Lösungen und Werkzeuge für Content Marketing vorgestellt werden.

Deutscher Content Marketing Preis

Wer schon Content Marketing betreibt und bei eigener Nabelschau meint, er tue dies schon besonders gut, der kann sich um den Deutschen Content Marketing Preis 2015 bewerben. Die Einreichungsfrist endet in diesem Monat, am 21. August 2015. Den Preis loben das Magazin „absatzwirtschaft“, das Management Forum der Verlagsgruppe Handelsblatt und „Meedia“ aus. Bewerben können sich ausschließlich Unternehmen. Agenturen müssen ihre Kunden also motivieren teilzunehmen. Eingereicht werden sollen Content Marketing Kampagnen. Darunter verstehen die Auslober des Preises: „Unter Content Marketing verstehen wir die gezielte Nutzung von zielgruppenspezifischen Inhalten zur Erreichung unternehmensspezifischer Ziele. Dabei kann es sich um eine Steigerung der Bekanntheit, um die Gewinnung neuer Kunden, die Monetarisierung von Bestandskunden oder die Verbesserung des Marken-Images handeln.“ Ob die Kampagne für kommerzielle Zwecke oder für Non-Profit Organisationen arbeitet spielt dabei keine Rolle. Der Preis ist in die Kategorien Content Strategy, Content Creation und Curation, Content Production, Content Distribution und Content Monitoring und Performance unterteilt. Alle Informationen zum Mitmachen finden Sie auf der Website zur Ausschreibung des Content Marketing Preis 2015

Illustration: Rawpixel / Shutterstock.com

 
DigitalMedien