Agilität
3 Min

Ausdauer: Bleiben Sie dran mit SCRUM.

Wir haben bereits darüber gesprochen, wie wichtig es ist zunächst einmal loszulaufen und neue Schritte zu wagen. Aber ebenso wichtig ist es danach, dass man an seinen Zielen festhält und dranbleibt. Dranbleiben ist ein Zeichen von Ausdauer, welche wir in langfristigen Projekte dringen brauchen. Um dies zu unterstützen ist SCRUM genau die richtige Methode für agile Projekte, bei denen wir uns ständig weiterentwickeln. 

SCRUM: Nah dran an den echten Bedarfen.

Pläne sind gut, um ein Projekt zu starten. Während des Projektverlaufs stehen Sie uns aber oft im Weg. Pläne, die sich mit Prozessen und Details beschäftigen - anstatt mit dem echten Leben. Der bessere Weg, um Projekte erfolgreich zu managen und mit hoher Motivation dranzubleiben: Schrittweise Verbesserungen und beweglich (also agil) voran zu gehen. Scrum macht es möglich!

SCRUM: Die Vision gibt den Takt vor.

Wenn man mit agilen Methoden wie Scrum arbeitet, gibt die klar formulierte Vision für das Projekt den Takt vor: Aus dieser Vision werden Teilaufgaben abgeleitet, in der Form von User Stories. Diese fließen in eine To-do-Liste namens „Product Backlog“. Die erstellten User Stories erhalten Prioritäten. In einem Sprint, einem Zeitraum von meist zwei Wochen, werden User Stories mit höchster Priorität bearbeitet – das können durchaus mehrere User Stories sein. Am Ende des Sprints gibt es dann ein nutzbares Ergebnis, das sofort getestet und live eingesetzt werden kann.

Passt SCRUM zu meinem Projekt?

Ob Sie bereit für Scrum sind? Beantworten Sie eine dieser drei Fragen mit ja, dann sind Sie und Ihr Projekt reif für Scrum. 

Ich erinnere mich an ein Projekt,

  • da hatten wir in der Endphase massive Änderungswünsche, die das Projekt zurückwarfen.
  • da konnte das fertige Produkt nicht das, was wir im Lastenheft definiert haben.
  • das ist als Projekt gescheitert - Timings, Budgets und/oder Ergebnis standen in keinem Verhältnis zum ursprünglichen Plan.

Weitere - nicht ganz ernst gemeinte Fragen - finden Sie auch in unserem Whitepaper „Das SCRUM-Framework - mehr Scrum, weniger Drama“. (Download siehe unten)

Mehr Erfolg und weniger Kosten mit SCRUM

Wir wissen aus den Praxiserfahrungen unserer Agentur, dass agile Methoden wie Scrum zu erfolgreicheren und kostengünstigeren Kundenprojekten führen. Unsere Erfahrungen decken sich mit Forschungsergebnissen. Die Standish Group erstellt seit 1994 jährlich den „CHAOS report“, eine Studie, in der Erfolge (und Misserfolge) von IT-Projekten gemessen werden. Die Datenbasis beträgt mittlerweile 40.000 Projekte. Auswertungen zeigen, dass Projekte nach System Wasserfall häufig scheitern und selten erfolgreich sind. Mit agilen Methoden wie Scrum enden Projekte häufiger erfolgreich und schlagen seltener fehl.

Für die StandishGroup - und auch für uns - ist ein Projekt dann erfolgreich, wenn es 

  • pünktlich
  • im Budget
  • mit einem überzeugenden Ergebnis abgeschlossen wurde.

Unsere Erfahrungen und weltweite Praxisbeispiele zeigen: Allein durch das Wegfallen von Overhead-Aufwand spart Scrum bereits rund 20 % Zeit und Kosten im Vergleich zu Wasserfall. Hierbei ist der wegfallende interne Overhead auf Auftraggeberseite (kein Lastenheft nötig) noch gar nicht eingerechnet.

Die Rollen im SCRUM Team

Jedes Projekt ist anders, die Rollen in einem Scrub-Team sind jedoch die gleichen:

  • Product Owner: Bestimmt Ziele, Inhalte und Prioritäten.
  • Development Team: Entwickelt und übergibt fertige bzw. nutzbare (Teil-)Produkte am Ende jedes Sprints
  • Scrum Master: Als Moderator und Coach der „Hüter des Scrum-Spirits"

Mehr Agilität mit SCRUM

Um es zusammen zu fassen: Wir ahnten es schon früh und heute wissen wir es, wie wichtig agiles Arbeiten in der heutigen Zeit ist. Deshalb empfehlen wir unseren Kunden die Arbeit mit der Projektmanagement-Methode SCRUM. Wir können unseren Kunden mit Scrum passgenaue Lösungen in kurzer Zeit bieten. 

Mehr Informationen in unserem Whitepaper "Das SCRUM–Framework"

Agilität