Agilität
2 Min

Anforderungsmanagement in agilen Projekten: Was willst du eigentlich?

»Und als sie das Ziel aus den Augen verloren hatten, verdoppelten sich ihre Anstrengungen« – schon Mark Twain wusste sinngemäß, dass Ziellosigkeit zur echten Ressourcenschleuder werden kann und Projekterfolge verhindert. Anforderungsmanagement hilft, das Ziel und den Projekterfolg stets im Blick zu behalten und agiles Arbeiten zu beflügeln.

WARUM ANFORDERUNGSMANAGEMENT?

Warum gibt es Anforderungsmanagement? Schauen wir uns die schnöde Definition der Ziele an, dann heißt es: »Das Ziel des Anforderungsmanagements ist es, ein gemeinsames Verständnis über ein zu entwickelndes System zwischen Auftragnehmer und Auftraggeber zu erreichen.« So weit einmal die Theorie.

ANFORDERUNGSMANAGEMENT UND AGILE METHODEN

In der Praxis stammt das Anforderungsmanagement ganz ursprünglich aus der Entwicklung von Großprojekten, etwa dem Kraftwerksbau. Mittlerweile ist es auch auf deutlich kleinere Projekte anwendbar; in unserer Branche etwa auf die Entwicklung von digitalen Lösungen, wie Websites, Webshops, Apps oder andere digitale Kommunikationslösungen. Durch das Anforderungsmanagement können agile Methoden erst ihre volle Kraft entfalten. Anders als ein Lasten- oder ein Pflichtenheft ist ein Anforderungsmanagement kein Bremsklotz für den späteren Prozess, sondern der Katalysator, durch den Ressourcen effizient dort eingesetzt werden, wo sie am besten zum Ziel beitragen.

ANFORDERUNGSMANAGEMENT ALS STEUERUNGSGRUNDLAGE

Wie im Titel ein wenig provokant gefragt, geht es beim Anforderungsmanagement um die Definition, was man eigentlich möchte – und noch eins weiter: Was man auch nicht möchte. Dieses Verständnis wird zwischen Auftraggeber, Auftragnehmer und weiteren Stakeholdern geklärt. Aber der Reihe nach. Anforderungsmanagement ist eine grundlegende Aufgabe in Entwicklungsprojekten. 

EFFIZIENTE TEAMARBEIT MIT ANFORDERUNGSMANAGEMENT

Anders als es der Name vermuten lässt, ist es keine Einzelaufgabe zu Beginn des Projektes. Vielmehr begleitet das Anforderungsmanagement ein Projekt und ist ein sich wiederholender Prozess: So wird auch beim Einsatz agiler Methoden sichergestellt, dass zum Beispiel Änderungen im Zeitablauf gewürdigt und berücksichtigt werden können. Durch ein zielgerichtetes Anforderungsmanagement können Sie dazu beitragen, dass alle am Projekt Beteiligten (Kunden, Fachexperten, Projektleiter, Entwickler etc.) ein gleiches Verständnis für die Situation und für das zu erzielende Ergebnis haben. Damit ist auch klar, dass ein Anforderungsmanagement nicht in den Verantwortungsbereich eines Einzelnen fällt. Vielmehr braucht es ein Team oder ein Gremium, das gemeinsam die Anforderungen im Blick behält und Entscheidungen dahingehend trifft und die Tätigkeiten dementsprechend ausrichtet und organisiert. In einem guten Anforderungsmanagement schaffen Sie also die Entscheidungsgrundlage für den Einsatz von Ressourcen, für die Priorisierung von Maßnahmen, für den Umgang mit Änderungswünschen und für die Bewertung von (Zwischen-)Ergebnissen in agil organisierten Projekten.

ANFORDERUNGSMANAGEMENT UND DER MVP

In Online-Projekten – und nicht nur diesen – wird häufig ein MVP entwickelt, ein Minimum Viable Product.Das macht Sinn, um zum Beispiel schnell am Markt präsent zu werden, frühes Nutzerfeedback einzuholen und damit im Zeitablauf sukzessive Verbesserungen vorzunehmen. Zur Definition eines MVP bietet sich ein Anforderungsmanagement geradezu an:

  • Was muss das MVP können?
  • Auf welches Feature kann im ersten Schritt verzichtet werden?
  • Welche Erfahrungen wollen wir mit dem MVP sammeln, um ihn damit zu einem ferner zu bestimmenden Zeitpunkt weiterzuentwickeln?

Werden diese beispielhaften Fragen zum Projektbeginn gestellt und im Projektverlauf immer wieder zurate gezogen, dann gelingt auch ein MVP, in dem alle Anforderungen berücksichtigt werden.

ANFORDERUNGSMANAGEMENT IN WORKSHOPS

Anforderungen an das Projektergebnis können perfekt zum Projektauftakt in den entsprechenden Workshops entwickelt und beschrieben werden. Wir haben eine Reihe von unterschiedlichen Workshops entwickelt, in denen wir uns auch dem Thema Anforderungen widmen – einen ersten Überblick können Sie sich im Whitepaper »Workshops« verschaffen. Oder Sie sprechen uns direkt an. Gerne entdecken wir gemeinsam Ihre Anforderungen.

Agilität