Content
2 Min

Warum Marketing und PR sich enger zusammenschließen sollten

Spätestens seit der Corona-Pandemie wissen wir, wie schnell sich Privat- und Arbeitsleben ändern können. Statt im Büro arbeiten nun die meisten im Homeoffice, statt der üblichen face-to-face Meetings treffen wir uns nun digital. So hat die Pandemie nicht nur unseren Alltag, sondern auch unsere Kommunikation verändert – dadurch haben wir jetzt die Chance, alte Silos aufzubrechen. Viele Unternehmen mussten in den letzten eineinhalb Jahren ihre Struktur und Arbeitsweise verändern. Dazu gehört auch die Kommunikation, die nun vor ganz neuen Herausforderungen steht.

Public Relations vs. Marketing

Die großen Budgets liegen auch heutzutage noch im Marketing und nicht in der PR – wobei mittlerweile vielen die Benefits des PR-Budgets bekannt ist. Allerdings hat uns die Krise eins verdeutlicht: Eine strikte Trennung von PR und Marketing macht längst keinen Sinn mehr. Die Digitalisierung ist nun zwangsläufig noch prägnanter in den Fokus gerutscht, was dazu führt die Beziehung zwischen Public Relations und Marketing neu zu überdenken. PR und Marketing sollte sich als zwei ergänzende Teams darstellen, die intern und extern mit einem einheitlichen Statement auftreten.

Vertrauen gewinnen durch Authentizität

In der Kommunikation überzeugen Unternehmen vor allem durch Authentizität, Glaubwürdigkeit und Haltung. Nur wer authentisch kommuniziert gewinnt das Vertrauen seiner Zuhörer. In den meisten Unternehmen wird noch viel zu oft über die verschiedensten Stellen und Ecken hinweg kommuniziert, sodass sowohl intern als auch extern Unklarheiten entstehen. Besonders schwerwiegend ist das, wenn dabei noch widersprüchliche Statements entstehen.

Einheitliche Kommunikation

Heutzutage werden gesellschaftliche Themen in der Kommunikation der Unternehmen immer wichtiger, so bestimmen sie doch zum Teil das Image nach außen. Oftmals geraten Marketer aber vor allem bei gesellschaftlich relevanten Fragen in einen Interessenkonflikt mit den unternehmerischen Vertriebszielen. Und genau an dieser Stelle sollten sich Marketer und Public-Relations-Expert:innen unterstützen und ergänzen. Denn die Public-Relations-Expert:innen wissen genau, wie sie die Außenwirkung des Unternehmens darstellen können. Sie können bei der Frage unterstützen, wie ein Unternehmen es schafft klar und authentisch zu kommunizieren. 

Eine gemeinschaftliche Kommunikation verfolgen

In den letzten Jahren haben wir festgestellt, dass die Kommunikation keinen Stillstand kennt und immer wieder neue höhere Anforderungen in Bezug auf Agilität und Geschwindigkeit auf einen zukommen. Vor allem die Geschwindigkeit wird immer wichtiger, denn es gibt immer mehr Kommunikatoren aus verschiedensten Abteilungen, die an Abstimmungsprozessen beteiligt sind. In diesem Fall ist es besonders wichtig, ein gemeinsam Weg in der Kommunikation einzuschlagen und remote und ortsunabhängig erfolgreich zusammenzuarbeiten. Daher ist es hilfreich, wenn man eine Strategie verfolgt, die zu einem erfolgreichen Zusammenspiel zwischen Marketing und Public Relations verhilft.

Content