Content
1 Min

Unternehmen zeigen mehr kulturelle Vielfalt in Bildern

Der Bilddienstleister shutterstock bietet immer wieder interessante Einblicke in die Downloads seiner Bilderdienste. Welche Bildmotive fragen Unternehmen und Agenturen für Ihre Publikationen ab. Themen wie demographischer Wandel, ethnisch-kulturelle Vielfalt, nuancierte Lebensstile und Geschlechterrollen, die sich neu definieren.

Der Bilddienstleister differenziert dies über seine Downloads, also wie viele Bilder zu welchem Thema gesucht und heruntergeladen wurden. In den Top 25 sei 2012 zum ersten Mal ein Bild mit multikulturellem Hintergrund gelandet, heute seien dies bereits fünf Motive. Dies überrascht nicht vor dem Hintergrund, dass speziell die Städte immer bunter und vielfältiger sind, dort wo also auch die PR- und Werbebranche ihre Schwerpunkte hat. Am buntesten seien etwa die Hauptstadt Berlin und Frankfurt, stellt das Portal „make it in germany fest“. Von den gut 3,4 Millionen Einwohnern Berlins stammen über 900.000 ursprünglich nicht aus Deutschland – sondern aus 184 anderen Staaten. In Frankfurt haben etwa 40 Prozent der Menschen einen Migrationshintergrund. Jedes siebte Unternehmen hat ausländische Wurzeln. Und auch in Köln tummeln sich mehr als 180 Nationen und leben gemeinsam Kölsches Jeföhl. Fast ein Fünftel der Einwohner hat ausländische Wurzeln in Deutschland.

Der Jugendkult wird weiter gefeiert. Bilder von 20-jährigen werden dreimal öfter heruntergeladen als Bilder von 60-jährigen, zeigt man bei Shutterstock auf. Aber auch Bilder zum Themenkomplex Familie werden stärker nachgefragt, dazu gehört auch Hochzeit oder Freunde, ein Thema das über 25 Prozent zugelegt hat. Neben Familie sind aber auch veränderte Geschlechterrollen nachgefragt, wie etwa Bilder von transsexuellen Menschen. Auch Schlagwörter wie Frauenrechte werden häufiger gesucht. Peoplefotos, sowohl von Männern, wie Frauen werden stärker heruntergeladen, allerdings werden Männerfotos doppelt so oft heruntergeladen als Frauenmotive.

Zur Shutterstock Trend-Grafik >

— — —

Foto: Cristina Muraca/shutterstock.com

Content