DigitalMedien
3 Min

SEO-Strategien für B2B-Nischen: Mit diesen Strategien zu mehr Sichtbarkeit

Die B2B-Suchmaschinenoptimierung soll B2B-Unternehmen zu einem höheren Ranking in Suchmaschinen wie Google verhelfen. Vor großen Herausforderungen stehen überwiegend Anbieter aus kleinen B2B-Nischen. Sie müssen Sichtbarkeit für sehr spezialisierte und erklärungsbedürftige Angebote mithilfe von erfolgreichen SEO-Strategien in Suchmaschinen generieren. Organische Sichtbarkeit für Produkte, Dienstleistungen oder gar ganze Themenbereiche aufzubauen gelingt einfacher und gezielter, wenn man die Besonderheiten von B2B-SEO und das ideale strategische Vorgehen kennt.

SEO-Besonderheiten im B2B-Bereich

Die Besonderheit des SEOs im B2B-Bereich ist, dass es keinen „B2B-Algorithmus“ oder spezielle Optimierungen gibt, die B2B-Seiten benötigen, um bei Google auf den vordersten Plätzen zu ranken. Demnach gelten für B2B-Unternehmen also dieselben SEO-Best-Practices wie auch für B2C-Unternehmen. In der Praxis zeigt sich aber, dass B2B-SEO unterschiedlich ist. 

Das sind wichtigsten SEO-Besonderheiten im B2B-Umfeld:

  • Meist haben Keywords ein sehr geringes Suchvolumen
  • Keywords haben überwiegend hohe CPC
  • Content orientiert sich an Entscheider in Unternehmen statt an die breite Masse
  • Content ist fokussiert auf Informationen und weniger emotional

Zielgruppenanalyse mithilfe von Buyer-Persona

Von besonderer Bedeutung ist die Analyse der Zielgruppe für B2B-SEO-Strategien, da der Content oft nur eine kleine Gruppe von Entscheidern erreichen muss. Daher ist die Definition einer Buyer-Persona hilfreich, um die richtigen Suchbegriffe zu identifizieren.

Buyer-Personas sind Modelle idealisierter Wunschkunden und lassen uns verstehen, wie unsere B2B-Zielgruppe denkt, handelt, welche Ziele und Motivationen sie verfolgt und wie sie Probleme recherchiert, die mittels unserem Nischen-Angebot gelöst werden können. Je genauer der Content auf die kleine Zielgruppe angepasst ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, die richtigen Informationen zu liefern, sodass die richtigen Berührungspunkte geschaffen werden können. Bei der Erstellung einer Persona kann ein Tool wie Hubspot hilfreich sein oder aber man erstellt seine Person manuell. 

SEO mittels Funnel-Prinzip

Nach der Definition der B2B-Zielgruppe ist es unerlässlich, die entsprechenden Keywords für eine SEO-Strategie zu recherchieren. Dabei sollte man die Keyword-Recherche an der Buyer-Journey der Zielgruppe ausrichten. Demnach werden die Keywords auf die jeweilige Phase verteilt, die die Zielgruppe während der Buyer-Journey durchläuft.

Im besten Fall stellt man die Buyer-Journey als Funnel dar und strukturiert die Keyword-Recherche analog. Dabei werden die traffic-generierenden Keywords in „Top of the Funnel“ (Informational Keywords: Zielgruppe recherchiert nach Problem und dessen Lösung) und „Bottom of the Funnel“ (Buyer-Keywords: Zielgruppe recherchiert nach Beschaffung der konkreten Lösung) unterteilt. Dieses Vorgehen ist vor allem dann relevant, wenn erklärungsbedürftige Nischen-Produkte angeboten werden. Denn dann sollte man der Zielgruppe bereits bei der Problemrecherche begegnen und beispielsweise Sichtbarkeit über Blog- und Ratgeber-Content generieren.

Das Funnel-Prinzip

1. „Bottom of the Funnel“-Keywords finden, nach denen Personen suchen, wenn sie bereit (oder fast bereit) sind, zu kaufen

2. „Top of the Funnel“-Keywords finden, nach denen Personen suchen, die ein bestimmtes Problem oder Bedürfnis haben und sich darüber informieren möchten

In der Regel haben „Top of the Funnel“-Keywords ein deutlich höheres Suchvolumen und erreichen daher mehr Menschen und potenzielle Kunden, die ein Problen oder ein Bedürfnis haben und sich informieren, aber noch gar nicht wissen, dass sie ein bestimmtes Produkt brauchen. Dementsprechend können „Top of the Funnel“-Suchanfragen in Kunden verwandelt werden. Man verkauft in diesem Bereich also nicht direkt das Nischen-Produkt, aber man informiert potenzielle Kunden, positioniert sich als Experte und kann dadurch beispielsweise E-Mail-Adressen der Zielgruppen einsammeln und Berührungspunkte schaffen. Im besten Fall werden dann Personen vom Top of the Funnel in den Bottom of the Funnel gelotst. So kann eine erfolgreiche B2B-SEO-Strategie nach dem Funnel-Prinzip funktionieren.

Themensilos erzeugen Nischenautorität

Google belohnt Websites beispielsweise für eine umfassende und ausführliche Aufbereitung von Themenbereichen. Daher sollte das Ziel nicht nur sein Keywords für verschiedene Unterseiten zu optimieren, sondern Themen in sogenannte Themen-Silos abzubilden. Dafür sollten zunächst alle relevanten Suchbegriffe rund um das gewünschte Thema durch eine Keyword-Recherche gefunden werden. Daraufhin wird wird entsprechender Content geplant und erstellt und die Inhalte werden mit einer logischen Strukturierung und Kategorisierung auf der Website implementiert, so kann Google sehen, dass die Themen inhaltlich beherrschen und als Autorität in der Nische gesehen werden sollten.

SEO-Basics

Die genannten Strategien lassen auch B2B-Unternehmen in kleinen Nischen deutlich an Sichtbarkeit bei Google gewinnen und können so Leads durch Suchmaschinenotimierung generieren. Bevor die Strategien allerdings angewendet werden, sollte sichergestellt werden, dass die SEO-Basics passen und nicht außer Acht gelassen wurden. Zunächst sollte das technische SEO überprüft werden. Stellen Sie sich also beispielsweise zunächst erstmal die Frage, ob erste Backlinks aufgebaut sind und die Nutzererfahrung der Unternehmenswebsite ideal ist?

DigitalMedien