DigitalMedien
1 Min

Plattform statt Karton

Dropbox hat sich nach zehn Jahren ein Rebranding verpasst. Zeitgleich mit dem neuen Look präsentiert der Filehosting-Dienst neue Tarifmodelle – und ein neues Präsentationsformat: Dropbox Showcase.

Dropbox gehört neben WeTransfer und Google Drive zu den bekanntesten Filehostern. Man kann den Cloud-Dienst privat nutzen, beispielsweise zum automatischen Sichern seiner Smartphone-Fotos, oder beruflich, beispielsweise zum Upload von Dateien, auf die alle Teammitglieder Zugriff haben oder an denen sie gemeinsam arbeiten sollen.

Dropbox ging 2007 an den Start und hatte seinen Look seitdem nicht grundsätzlich modifiziert. Was am Rebranding neben der neuen Schrift sofort auffällt: die neuen Illustrationen – freundlich, dezent und teilweise sogar animiert. Das Logo, ehemals ein klar erkennbarer geöffneter blauer Pappkarton, der die Dropbox als idealen Aufbewahrungsort symbolisieren sollte, wurde verändert: Der Karton bzw. die Box ist immer noch sichtbar, ähnelt jetzt grafisch aber mehr einer Anordnung von fünf blauen Platten – laut der Macher soll das die Entwicklung von Dropbox weg vom reinen Cloud Storage hin zu einer offenen Plattform, einem Ort für kreatives Schaffen darstellen.

Zu diesem Ort für kreatives Schaffen passt die Vorstellung eines neuen Präsentationsformates: Dropbox Showcase. Das im neuen Einzelnutzertarif „Professional“ integrierte Tool „ist perfekt dazu geeignet, bestimmte Arbeiten auszuwählen und mit Ihrem individuellen Branding, gewünschten Layout und eigenen Beschriftungen zu präsentieren“, so Dropbox. Die Präsentationen bleiben, weil alle Dateien synchronisiert werden, immer auf dem neuesten Stand – nützlich, wenn man in letzter Sekunde noch schnell ein Bild austauschen muss, aber die Präsentation schon mit dem Kunden oder den Kollegen geteilt hat. Beispiel-Showcases gibt’s hier: blogs.dropbox

Nicht nur für Designfans interessant: Auf einer eigenen Seite stellen Creative Director Aaron Robbs und Head of Design Nicholas Jitkoff (ehemaliger Lead Designer von Googles bekanntem „Material Design“-Look) den Prozess und die Hintergründe des Rebrandings anschaulich vor: dropbox.design

Bild: Dropbox Inc.

 
DigitalMedien