DigitalMedien
2 Min

DIGILITY – Virtual und Augmented Reality im Rahmen der photokina

Die photokina findet alle zwei Jahre in Köln statt und gilt als die Leitmesse des Bildes. Mit der Messe im September legt der Veranstalter, die Kölnmesse, zum ersten Mal eine Fachkonferenz zum Thema Virtual und Augmented Reality auf. Titel der Veranstaltung ist DIGILITY. Der Name setzt sich zusammen aus den Begriffen „Digital Reality“. Die DIGILITY soll auch 2017 stattfinden.

Die Koelnmesse fasst dazu Begriffe zusammen, die Technologien und Anwendungen aus dem Bereich der Interaktion von digitaler und realer Welt beschreiben. Dazu zählt man Virtual Reality, Augmented Reality, Mixed Reality oder Blended Reality. Das Motto der Premiere der DIGILITY ist „New realities. New business.“

Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung der Koelnmesse: „Wir bieten mit der DIGILITY allen Marktteilnehmern eine energiegeladene Plattform, um Netzwerke zu knüpfen, Erfahrungen auszutauschen und gemeinsam Visionen und neue Geschäftsbeziehungen zu entwickeln. Die DIGILITY ist die konsequente Fortführung unserer Strategie, frühzeitig hochwertige und international relevante Kommunikationsplattformen für sich stark entwickelnde Märkte zu schaffen.“

Rasante Marktentwicklung für Virtual Reality erwartet

Der Markt für Augmented Reality (AR), die Anreicherung der Realität durch digitale Informationen, und Virtual Reality (VR), die Wahrnehmung und Darstellung der Realität in interaktiven, virtuellen Umgebungen, sei hochdynamisch, stellt die Kölnmesse fest und beruft sich dabei auf Analysten, die dem Markt ein rasantes Wachstum voraussagen von aktuell zwei Milliarden auf 150 Milliarden US-Dollar in 2020. In Forschung, Entwicklung seien bereits in den ersten zwei Monaten des Jahres 2016 1,1 Milliarden US-Dollar investiert worden, so die Kölnmesse. Goldman Sachs sieht in seinen Prognosen, so das Webmagazin „mobilegeeks“ die Entwicklung nicht ganz so rasant, prognostiziert aber auch bis 2025 ein Wachstum auf bis zu 110 Milliarden US-Dollar. Dabei geht man bei Goldman Sachs davon aus, dass bis 2025 rund 50 bis 300 Millionen VR-Headsets verkauft sein könnten.

Premium VR-Brillen im Kommen

Deren Launch läuft in diesem Jahr, vor allem im Premiumsegment mit bester Bildqualität von 2160 x 1200 Pixel Auflösung, integrierten Kopfhörern, die Ton dreidimensional abbilden können, an. Gemeint sind Brillen wie die Oculus Rift oder die HTC Vive, deren Preis wohl bei rund 700 US-Dollar beginnen werden. Pseudo VR erreicht man mit den Brillen die als Halter und Optik für das Smartphone fungieren. Das kann eine Pappbrille sein oder eine Homido-Brille für rund 70 Euro.

Kommt jetzt der Durchbruch für Virtual Reality?

Die Techniken, gerade auch Augmented Reality erleben und erlebten immer wieder ein häufiges Auf und Ab: Mal Hype – dann wieder totgesagt. Fachleute sagen jetzt, durch das Internet of Things stehen beide Techniken, also VR und Augmented Reality vor neuen Höhenflügen, wenn es gelingt sinnvolle Nutzungsfelder für beide Technologien zu fokussieren. Die Gaming Branche nutzt die Technik, begeistert und löst den klassischen Medienhype aus. Im Businessbereich dürfte VR vor allem im Bereich der Planung spannend werden.

Mehr Unternehmen im Bereich Virtual Reality erwartet

Mit dem rasant wachsenden Markt entwickeln sich auch die Unternehmen, folgert die Kölnmesse. Die DIGILITY soll als europäisches Keynote Event die gesamte Wertschöpfungskette der Themen Virtual und Augmented Reality abbilden.

Die DIGILITY 2016

Internationales Keynote Event zu den Themen Virtual Reality, Augmented Reality, 360°-Imaging, Holographie, Robotik und Künstliche Intelligenz

DIGILITY Conference am 22. und 23.09.2016 im Congress-Centrum Nord der Koelnmesse

DIGILITY Exposition vom 20. bis zum 25.09.2016 in Halle 9 parallel zur photokina

Ab 2017 jährliche Durchführung

Programm, Tickets und weiterführende Informationen auf www.digility.de

Link zur Photokina >

Foto: Halfpoint/shutterstock.com

 
DigitalMedien