Wer zu Scrum gewechselt ist, will nicht mehr zurück.

Scrum ist eine simple, agile Methode. Scrum kommt aus der Praxis und bewährt sich in der Praxis. Vielleicht denken Sie, dass Sie oder Ihr Unternehmen noch nicht reif dafür sind. Deshalb haben wir uns einen kleinen, nicht ganz ernst gemeinten Test für Sie ausgedacht. Wenn Sie mindestens einer Frage zustimmen, sind Sie bereit für Scrum.

Die Bin-ich-bereit-für-Scrum-Checkliste

  • Ich saß länger als eine Woche an einem Lastenheft
  • Ich saß viele, viele Stunden an Change Requests
  • Wir haben Wireframes / Klickdummies zu schnell durchgewunken
  • Wir haben viel Zeit mit Wireframes / Klickdummies verloren
  • Wir hatten in der Endphase massive Änderungswünsche, die das Projekt zurückwarfen
  • Das fertige Produkt konnte nicht das, was wir im Lastenheft definiert hatte
  • Eines meiner Webprojekte wurde teurer als gedacht und / oder wurde später fertig
  • Eines meiner Webprojekte ist komplett gescheitert
  • Das Lastenheft wurde zwar berücksichtigt, neue Entwicklungen / Erkenntnisse konnte ich aber nicht berücksichtigen

Laden Sie sich die Printversion herunter

Diese Scrum-Checkliste finden Sie auch in unserem Whitepaper über Scrum auf Seite 9  - laden Sie es direkt herunter. Wenn Sie in einem internen Meeting das Thema agile Methoden ansprechen, beispielsweise wenn es um den nächsten Web-Relaunch geht, können Sie diese Liste ausdrucken und an die Teilnehmer verteilen. Sie werden sehen: Der Leidensdruck ist da. 

Wenn Sie Ihr Team direkt auf Scrum onboarden möchten: Buchen Sie bei unserer Digitalagentur einen Workshop zu agilen Methoden. Dort können wir gemeinsam mit Ihrem Team ausprobieren, welche agilen Arbeitsweisen optimal zu Ihren Workflows passen, und wie sie sich im Alltag leben lassen. Beispielsweise eignet sich als erste agile Methode zum Einstieg die Einführung von Projektmanagement im Kanban-Style. Das ist übrigens auch dann perfekt geeignet, wenn die eine Hälfte des Teams im Home Office ist und die andere Hälfte über den Globus verstreut arbeitet.