App-Entwicklung
15.02.2012

Spekulationen um iPad3 und iPhone5

Bezahlen mit dem Handy wird mittels NFC Realität werden. Bildschirm-Auflösung beim iPad3 steigt an. Mobilfunkunternehmen in Deutschland transportieren immenses Datenvolumen und bauen LTE-Technik weiter aus.

Die Gerüchteküche brodelt seit einigen Tagen. Welche Änderungen werden iPhone5 und iPad 3 zum Erscheinungstermin mit sich bringen?

Das iPhone 5 soll gerüchteweise ein ungefähr 4 Zoll großes Display haben und mit Near Field Communication (NFC) ausgestattet sein. Mit NFC bietet sich damit eine Perspektive für ein mobiles Bezahlsystem, was zudem auch die Identifikation der Nutzer ermöglicht. Als Erscheinungszeitpunkt wird auf Juni 2012 spekuliert.

Weitere Infos zum iPhone5 bei Beyond Print 

Das iPad3 wird dagegen schon zum 7. März erwartet. Hier soll nach verschiedenen Quellen ein Quad-Core Prozessor und LTE-Chipsatz zum Einsatz kommen. Befürchtet wird dabei dann ein höherer Stromverbrauch, der wiederum mit größeren Akkus ausgeglichen werden könnte.

Entscheidend wird jedoch das 2048 X 1536 Pixel große Retina Display, was dann eine Auflösung von 264 Dpi aufweist.

Die neuen Geräte aus dem Hause Apple - in welchen Spezifikationen sie auch immer erscheinen werden - stehen für die Zeitenwende auf dem mobilen Markt.

Der Absatz von Smartphones wird in Deutschland 2012 um 35 Prozent auf 15,9 Millionen Stück steigen. Damit werden im laufenden Jahr erstmals mehr Smartphones als herkömmliche Handys verkauft.

Dazu passt die Meldung, nach der die mobile Internetnutzung einen weiteren kräftigen Schub erhalten hat. Der Umsatz der Telkos mit mobilen Datendiensten steigt im Jahr 2012 voraussichtlich um 10 Prozent auf 8,2 Mrd. Euro. Dies entspricht einem Datenvolumen von 170 Millionen Gigabyte und einem Anstieg von 57 Prozent gegenüber 2011. Schlüsseltechnik für die Übertragung wird die zukünftige neue Mobilfunktechnik LTE sein.
Auch Cisco prognostiziert ein drastisches Wachstum des mobilen Datenverkehrs bis 2016. 

Alle Daten stammen vom European Information Technology Observatory,  die aktuelle Daten zu den weltweiten Märkten der Informationstechnologie, Telekommunikation und Unterhaltungselektronik im Auftrag einer Tochter der BITKOM erhebt.